Pressemitteilung

vom 24.05.2018

"Heute keine Sorgen" - DOCK2018

Voller Erfolg: Circa 2.500 Gästen konnte ein sorgenfreier Tag bereitet werden

20.05.2018, Hamburg          

Die Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung veranstaltete am vergangenen Sonntag, den 20.05.2018 das DOCK2018 – Ein Tag ohne Sorgen im Hamburg Cruise Center HafenCity. Die Tagesveranstaltung richtete sich an Menschen in problembelasteter und hilfsbedürftiger Lebenssituation. Den Gästen konnte ein ausgelassener, sorgenbefreiter Pfingstsonntag bereitet werden!

Das DOCK2018 – Ein Tag ohne Sorgen wurde seinem Namen gerecht. Insgesamt besuchten circa 2.500 Gäste das DOCK2018, über einhundert ehrenamtliche Helfer, Unterstützer und Künstler kamen hinzu. Viele Menschen schilderten ihre Not und den schwierigen Alltag und dennoch war auf dem DOCK2018 eine ausgeglichene Atmosphäre spürbar. Die Gäste nahmen es als geschützten Raum wahr, in dem sie Bedürfnisse mitteilen und Unterstützung annehmen konnten.

Erst einmal das Gepäck sicher verstaut, ließ sich das 12.000 qm große Gelände inklusive des Cruise Centers besser erkunden. Ein Angebot der Grundversorgung stand für die Gäste bereit.  An vielen Stationen auf dem Gelände konnte man den ganzen Tag probieren und speisen: Ob Empfangsgetränk, Candybar, Salatbuffet, frisches Obst oder Barbecue-Zelt. Der StreetStore sorgte für großen Ansturm: Hier suchten sich die Gäste Kleidung, Accessoires, Alltagsutensilien und Pflegeprodukte wie in einem Geschäft nach Größe, Art und Vorliebe aus. Auch die Wohlfühlstation mit Friseur, Kosmetik und Massage wurde gut besucht. Die ärztliche Versorgung ermöglichten das Johanniter Gesundheitsmobil, das Women’s Health Team und das ArztMobil Hamburg. Auch die Duschen vor Ort wurden für die Körperpflege und Erfrischung gern genutzt. Eine seelsorgerische Betreuung bot die Hauptkirche St. Petri Hamburg an, hier wurde den Gästen  eine erfahrene und vertrauensvolle Beratung offeriert. Viele der Gäste brachten ihre Hunde mit, die auf Wunsch durch eine Tierärztin gecheckt und mit Futter versorgt werden konnten.

Den zweiten Schwerpunkt des DOCK2018 stellten die Unterhaltung und das Miteinander dar. Im Herzen des Veranstaltungsgeländes war ein Bühnenzelt aufgebaut, auf der künstlerische Acts stattfanden: Zahlreiche Musiker, Moderation und ein DJ sorgten den ganzen Tag für ausgelassene Stimmung. Die Gäste konnten sich kreativ ausleben dank einer Malschule und einem Graffiti-Künstler, auf dessen 30 qm großen Holzwand viele ihre Namen und Gedanken verewigten. Sportlich wurde es Richtung Kai mit einem Basketballcourt. Während die Kinder die Hüpfburg einnahmen, entspannten einige Erwachsene mit Waffel und Kaffee im Liegestuhl oder Strandkorb am Wasser.

Weil der Tag mit fröhlichem Sonnenschein beschenkt wurde, sorgte das Cruise Center für Abkühlung. Hier saßen Gäste zusammen, unterhielten sich angeregt oder spielten eine Partie Karten.

Die vermutlich aufregendste Station war der sogenannte Magic Mirror; ein Spiegel im Welcome-Zelt, der Selfies machte und anschließend das Andenken ausdruckte. Viele Gäste freute es, sich nach einer wohltuenden Dusche, dem neuen Haarschnitt und frischer Kleidung zu fotografieren. Einige Damen besuchten vorab noch die BeautyStation. Mit eigenem Namensbutton, vollem Film in der Einwegkamera und dem Polaroid-Foto traten sie per Shuttlebus den Rückweg an.

Nicht nur die Atmosphäre und die Erinnerungswand zeigten, wie sehr die Gäste das DOCK2018 genossen – auch ihre Resonanz an die Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung und Unterstützer war von Freude erfüllt. Alle Beteiligten konnten den sorgenfreien Tag genießen und schöne Erfahrungen mitnehmen. Ob es ein DOCK2019 geben wird, wurde oft gefragt. Darauf die Antwort der Vorstandsvorsitzenden Magdalena Blüchert mit einem Augenzwinkern: „Haben wir denn eine andere Wahl?“

Mit DOCK2018 – Ein Tag ohne Sorgen realisierte die Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung eine Veranstaltung aus einer Reihe von Eigenprojekten, die die direkte Förderung sozial benachteiligter Menschen fokussiert. Am 02. Juni findet Nichʼ lang schnacken. Anpacken! statt: Das Event lädt Vertreter/innen von Stiftungen und Vereinen ein, um zu einer nachhaltigen Vernetzung der karitativen Arbeitswelt beizutragen. Hierfür treffen sich die Teilnehmenden für einen Segeltörn, auf dem sich intensive Dialoge und Partnerschaften entwickeln können.

Die Stiftung bietet seit ihrer Gründung im November 2016 unmittelbare und direkte Hilfe und Unterstützung von Einzelpersonen an, unterstützt aber auch Institutionen, die ihrerseits Direkthilfe leisten. Weil jeder Mensch zählt.

 

Für übergreifende Informationen und Recherchezwecke:

www.kwb-stiftung.de
www.dock2018.de

www.anpacken.org

 

Pressestelle der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung

Com&Sons GmbH
Benjamin Reske

T +49 (0) 40 329 699 1 – 01

presse@kwb-stiftung.de