Pressemitteilung

vom 17.04.2018

Offene Einladung für DOCK2018

Ein Tag ohne Sorgen mit der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung

20.05.2018, Hamburg

Die Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung lädt ein zum DOCK2018 – Ein Tag ohne Sorgen: eine Tagesveranstaltung für Menschen in problembelasteter oder hilfsbedürftiger Lebenssituation. Am 20. Mai 2018 erwartet sie im Hamburg Cruise Center HafenCity ein Programm, das sich an ihren Bedürfnissen orientiert.

Das DOCK2018 richtet sich an Menschen, die ihren Tag mit Sorgen beginnen müssen. In diese Situation kann jeder schnell geraten und Nöte werden plötzlich Alltag. Es ist Aufgabe unserer Gemeinschaft, zusammenzurücken und diejenigen in unserer Mitte zu stärken, für die ein schwieriger Alltag Realität ist.  Das sind z.B. Menschen, denen ein Dach über dem Kopf fehlt. Oder Menschen, die Hilfe für Selbst- oder Familienverpflegung brauchen. Auch sind es Menschen, die sozialen Kontakt vermissen. Weil jeder Mensch zählt, öffnet das DOCK2018 die Türen.

Und diese Türen gehören zum Hamburg Cruise Center HafenCity: Gebäude und Ort sind Symbolhalter für hanseatische Offenheit und Knotenpunkt für Begegnungen. Und ebenso versteht sich die Veranstaltungsmotivation hinter DOCK2018: Die Gäste sollen ankommen und einen Tag lang Halt finden – andocken. Das Programm ist deshalb für individuelle Bedürfnisse ausgelegt: Auf dem Vorplatz des Centers werden Sach- und Spielspenden angeboten, ebenso Hygiene- und Pflegeartikel. Genügend Duschen in sichtgeschützten Sanitäranlagen stehen ebenfalls bereit. Für Menschen, denen es an saisonaler Kleidung mangelt, bietet Hanseatic Help e.V. Unterstützung an. Auch für Unterhaltung und leckere Kost ist gesorgt. Der Innenraum des Centers bildet den Kern der Zusammenkunft: Hier laden Sitzgelegenheiten sowie ein großes Buffet zu angeregtem Plausch, einer guten Mahlzeit oder kleiner Pause ein. Die Wasserseite am Cruise Center schmücken Liegestühle und Elbblick – für eine gemütliche Atmosphäre des Beisammenseins.

Mit DOCK2018 realisiert die Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung eine Veranstaltung aus einer Reihe von Eigenprojekten, die die direkte Förderung sozial benachteiligter Menschen sowie die nachhaltige Verbesserung der karitativen Netzwerke fokussiert.

Die Stiftung bietet seit ihrer Gründung im November 2016 unmittelbare und direkte Hilfe und Unterstützung von Einzelpersonen an, unterstützt aber auch Institutionen, die ihrerseits Direkthilfe leisten. Weil jeder Mensch zählt.

 

Für übergreifende Informationen und Recherchezwecke:

www.kwb-stiftung.de
www.dock2018.de

www.anpacken.org

 

 

Pressestelle der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung

Com&Sons GmbH
Benjamin Reske

T +49 (0) 40 329 699 1 – 01

presse@kwb-stiftung.de